13. Spieltag

Burtscheider TV - DJK Kohlscheid I

Erste Saisonniederlage nach durchwachsener Leistung

Es gibt Tage da kommt einiges zusammen. Positiv ist uns dies in der Hinrunde einige Male so passiert. Leider war es beim Gastspiel beim Burtscheider TV erstmals anders herum. Am Ende stand eine verdiente 3:9-Niederlage.

Aber fangen wir vorne an: Bereits eine Woche vor Spielbeginn erwischte der Grippe-Virus die halbe Mannschaft. Während Philip Halm und Marc Kinder sich geschwächt an die Platte stellten, war dies beim Mannschaftskapitän Marc Thiele noch nicht möglich. Zu allem Überfluss konnte auch Georg Neugebauer nicht einspringen. So musste (erst) zum zweiten Mal ein Ersatz aus der Zweiten aushelfen. Glücklicherweise gibt es dort ja reichlich gute Spieler - dieses Mal der bislang ungeschlagene Fredi Reuls. Und so ging es hoffnungsfroh mit der Aufstellung Halm, Gervens, Kinder, Brehm, Brüsseler, Reuls zum Burtscheider TV.

Aufgrund der fehlenden Kraft von Philip entschieden wir uns die Doppelreihenfolge umzustellen. Trotz des 3:0-Sieges von Philip/Markus gegen das Einser-Doppel lagen wir unerwartet nach den Eingangsdoppeln hinten. Die beiden Doppel Achim/Marc und Thomas/Fredi unterlagen jeweils knapp.

Beflügelt durch die vermutlich unerwartete Führung legten die Gastgeber nach: Im oberen Paarkreuz kämpfte Philip gegen den (an diesem Tag) starken Paul Kosthorst und gegen die eigene Kraft. Insbesondere bei den zahlreichen Schmetterbällen machte sich dies negativ bemerkbar. Am Ende stand eine 3:2-Niederlage. Spitzenspieler Harald Pilz überzeugte mit starken Angaben und sehr gutem Offensivspiel. Achim hielt hier lange mit, verlor den zweiten Satz in der Verlängerung, konnte den dritten gewinnen, musste aber letztendlich seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

In der Mitte ein Deja-Vu: Auch hier eine knappe Fünf-Satz-Niederlage und ein überragender Gastgeber-Spieler. Thomas lieferte sich gegen Tobias Finger ein Hin-und-Her. Nach abwechselnden Satzgewinnen ging es in den fünften Satz, in dem der Gastgeber die besseren Nerven hatte und gewann. Marc fand gegen das Aufschlagwunder Martin Noy nie die richtigen Mittel. Die zwei Meter hochgeworfenen Aufschläge wurden mit schwer lesbaren Schnittwechseln zur Herkulesaufgabe. Am Ende stand hier eine klare 3:0-Niederlage und somit ein 1:6 Rückstand.

Im unteren Paarkreuz begannen Markus und Fredi wie die Feuerwehr. Während Markus nach der zwei-Satz-Führung den dritten Satz denkbar knapp gewinnen konnte, kippte bei Fredi das Spiel. Alle drei Sätze gingen über die Verlängerung verloren. Mit dem 2:7-Zwischenstand ging es in die zweite Halbzeit. Während sich Philip und Marc vergeblich quälten, gab es beim Spiel Achim gegen Paul das letzte positive Highligt für uns. Im offenen und offensiven Schlagaustausch hatte Achim meistens die bessere Antwort und gewann klar in drei Sätzen.

BTV 2018 01

Am Ende stand eine verdiente 9:3-Niederlage. Zusammenfassend passt hier sicher das Zitat von Andreas Brehme: "Hast Du Scheiße am Fuß, hast Du Scheiße am Fuß". An diesem Tag lief bei uns nicht viel zusammen. Wir trafen auf einen Gegner in Top-Tagesform. Das einzig bedenkliche war der Eindruck, dass wir es erstmals nicht so "sehr wollten" wie unser Gegner. Nehmen wir es als Warnschuss und Ansporn für die kommenden Spiele. Bereits am Freitag kommt mit dem TTF Kreuzau die "Wundertüte" der Liga zu uns. Bei einer guten Aufstellung wird die Aufgabe sicher genauso schwer wie beim denkbar knappen 9:7 im Hinspiel.

 

Drucken E-Mail

Wir suchen ...

... weitere Spieler aller Altersklassen zur Verstärkung unserer Herrenmannschaften und unserer Jugend- bzw. Schülermannschaften. Da wir derzeit keine Mädchen- bzw. Damenmannschaft gemeldet haben, sind selbstverständlich auch interessierte Tischtennisspielerinnen gerne willkommen.

Kommt doch einfach Mittwochs oder Freitags zu den  Trainingszeiten in unsere Halle und schnuppert mal rein! Wir freuen uns über jeden Neuzugang.